30.06.2024

Einzelbegleitungen - ganz individuell, feinfühlig, stärkend für dich und deinen Weg

Einzel-Training in Awareness of Inner Movement (AIM):

Ein neuer Weg für dich zu mehr Souveränität, Selbstliebe und innerer Freiheit


In 10 Einzel-Sessions lernst du alles, was du brauchst, um dich selbst zu begleiten:

💛dich selbst klarer und feiner spüren: das gibt dir Zugang zu deinen Herzenswünschen und Bedürfnissen

💛innere Blockaden gekonnt und liebevoll transformieren

💛mehr bei dir selbst sein: den Herausforderungen im Außen mit mehr Gelassenheit, Klarheit und Selbstbewusstsein begegnen

💛mit den eigenen Emotionen kompetent umgehen - du bist der Kapitän auf deinem Schiff 

💛liebevoll mit dir selbst durch das Leben navigieren

💛das Leben noch bewusster genießen und dich immer mehr auszuweiten in das, was aus dir noch kommen will


Ich gebe dir all mein praxiserprobtes Wissen zur Entstehung von Blockaden, Traumaverarbeitung und Transformation in Liebe und Lebenskraft mit. Nach 10 Sitzungen wirst du darin geübt sein, deine eigene Prozessarbeit selbständig weiterzuführen. Schon ab der ersten Sitzung kannst du die erfahrenen Übungen in deinen Alltag integrieren. Das wird dein Vorankommen und deine Entwicklung deutlich beschleunigen. 💫

 Neben den Grundlagen von Awareness of Inner Movement wirst du auch vertiefende Übungen zu Themen wie Grollauflösung, Selbstliebe, neuer Umgang mit Widerständen kennenlernen. 

Alle Übungen und unterstützende Texte bekommst du als pdf für dich zur Verfügung gestellt und sind für die weiter Selbstanwendung geeignet.


Online per Zoom oder vor Ort in Nümbrecht-Bierenbachtal

Jede Session dauert etwa eine bis eineinhalb Stunden inklusive Vor- und Nachgespräch und Unterlagen. Nimm dir danach etwas Zeit zum Weiterspüren und Wirkenlassen, zum Beispiel bei einem Spaziergang alleine in der Natur.


Energieausgleich:

einmalige Sitzung: 110 Euro

10 Sitzungen für deine souveräne Weiter-Entwicklung und Transformation: 950 Euro







12.03.2024

Themen-Workshops - alle Infos hier

 

Workshops  - Wege zu Dir

💚 Spüren 🧡 Selbstliebe 💞 Verbindung

Spüren - Selbstliebe - Verbindung: Diese Qualitäten kannst du in verschiedenen Aspekten in Themen-Workshops stärken. 

Achtsames Selbstmitgefühl, die Selbstverantwortung und die Befähigung zur Integration dessen, was sich zeigt bilden stets die Grundlage meiner Arbeit. 

Ich möchte, dass du wirklich ins Fühlen und Erforschen kommst, deshalb gibt es bei jedem Termin Übungen zum jeweiligen Thema, die dich darin unterstützen. 🧡 Außerdem fördere ich den Austausch in der Gruppe - denn so können wir uns gegenseitig inspirieren, bekommen neue Perspektiven auf unser eigenes Erleben und erleben Verbundenheit. 💞🙌

Ich arbeite feinfühlig prozessorientiert und traumasensibel. ❤️‍🩹


+++++++++++++++++++++ AKTUELL +++++++++++++++++++++++++++


VOR-ORT- WORKSHOP ACHTSAMKEIT & SELBSTLIEBE 

🌹 Fülle leben & genießen 🌹

☆ Erlaubst du dir, den Moment voll auszukosten? 
☆ Kannst du dein Lieblingseis wirklich bis in jede Zelle genießen? 
☆ Lässt du die Zärtlichkeiten deines Partners ganz tief in dich ein und lässt dich davon beglücken?

In diesem Workshop gehen wir in die Vollen! 
💎 Wir genießen die Fülle des Lebens, wie sie sich uns jetzt in diesem Moment gerade präsentiert. 
💎 Du lernst, wie du die Schranken der Konditionierungen und Selbst-Sabotage überwinden kannst, die dich bisher gehindert haben, dir das Gute im Leben voll zu gönnen.
💎 Der Atem und das Spüren unseres Körpers unterstützen uns im präsenten Wahrnehmen sowohl des Genusses, als auch der inneren Begrenzungen. 
💎 Durch die liebevolle Zuwendung hin zu uns selbst, können wir uns wieder frei machen und uns selbst die Erlaubnis geben, die Geschenke des Lebens in unserer Tiefe ankommen zu lassen. 



Mit frischer Energie aufgeladen und neuen Tools im Gepäck kannst du mehr Fülle, Genuss und Lebensfreude auch in deinen Alltag bringen.

So wird weniger tatsächlich zu mehr - mehr Fülle, mehr Zufriedenheit, mehr Glück.

(ausführliche Workshop-Beschreibung hier:
https://telegra.ph/F%C3%BClle-leben--genie%C3%9Fen-06-17 )




Freibadstr. 1, 51588 Nümbrecht-Bierenbachtal
Treffpunkt: Parkplatz
14.07.2024 von 14 bis 17 Uhr
Bei trockenem Wetter werden wir  draußen in der Natur sein. Ausweichmöglichkeiten in Innenräume sind vorhanden.

Kosten: 34 - 40 Euro nach Selbsteinschätzung
Anmeldung: 
Tel. 0176 55426436
Mail rike.liessfeld@posteo.de
Telegram @rikeliessfeld

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

AIM-Schnuppern: "Awareness of Inner Movement" 

"Awareness of Inner Movement" (AIM) vereint Atemarbeit, Körpertherapie, buddhistische Meditationspraxis und energetische Arbeit auf wunderbare, heilsame Weise.
Es ist eine Methode und gleichzeitig auch nicht - es ist vielmehr ein Weg. Ein Weg, der dich lehrt, dich selbst immer mehr zu lieben und anzunehmen, so wie du bist. Ein Weg, auf dem du innere Blockaden auflösen und freier werden kannst.
Und auch ein Weg, der dich bewusster werden lässt, feinfühliger, klarer. 
Ein Weg zu Dir, zu dem wer du wirklich bist.💫

Das 2,5-stündige Angebot besteht aus praktischen Übungen, die du danach auch in deinen Alltag integrieren kannst und Wissensvermittlung, soweit dies notwendig ist für das bessere Verständnis von Blockaden und den Weg dort raus.

Termine auf Anfrage in Nümbrecht und Umgebung sowie online.

.....................................................................................................................................................................................................................................

Meine Themen-Workshops für Dich



In den Themen-Workshops konzentrieren wir uns auf das jeweilige  Titel-Thema und stärken diesen Aspekt unseres Seins besonders. Auch hier bildet Awareness of Inner Movement die methodische Grundlage für das gemeinsame Erforschen. Hinzu kommen ggf Impulse aus der Energiearbeit und der systemischen Arbeit.



Themen-Workshop: Achtsamkeit - Sich selbst (wieder) spüren

Wir üben das Spüren und beziehen dabei alle Ebenen mit ein: Körper, Emotion, Geist, Energiekörper, Spiritualität. Durch Übungen stärkst du deine Fähigkeit,  dich selbst wieder mehr zu fühlen. Das bildet die Grundlage für alles weitere - sowohl für dich in deinem Leben als auch für die nachfolgenden Workshops (Teilnahme ist aber keine Voraussetzung für Folge-Workshops)


Themen-Workshop:  Raus aus dem Selbstmitleid - Rein ins Selbstmitgefühl

Was ist Selbstmitgefühl und wie unterscheidet es sich von Selbstmitleid? Du stärkst dein eigenes Selbstmitgefühl in Übungen, die du auch im Alltag anwenden kannst.


Themen-Workshop: Unterscheidung inneres Gefühl - äußere Situation & der Umgang mit dem inneren Widerstand

"Wie kann ich den Moment akzeptieren, wenn er ganz schrecklich ist?!" Dieser Frage gehen wir auf den Grund in Kreis-Gesprächen und mit Übungen zum Spüren und Integrieren.


Themen-Workshop: Erdung & Selbst-Vertrauen

Wir stärken durch Energie-Übungen, die sich hervorragend für den Alltag eignen, unsere energetische Verbindung zu Mutter Erde Sie ist die Grundlage für unser Vertrauen ins Leben und in uns selbst. Eine Teilsatz-Übung vertieft das Thema Selbst-Vertrauen und zeigt dir neue Perspektiven auf. 

Hinweis: Um uns besonders gut verbinden zu können, findet der Workshop bei annehmbarer Wetterlage draußen in der Natur statt.


Themen-Workshop: Der innere Widerstand - Freund oder Feind?

Wir erforschen den inneren Widerstand, der sich zeigt, wenn wir in unangenehmen Situationen stecken. Was will er uns sagen?  Wovor will er uns schützen? Mache diesen vielleicht unangenehmen Anteil zu deinem Team-Partner, der dich unterstützt, statt dir im Weg zu stehen.



Awareness of Inner Movement (AIM)

Awareness of Inner Movement ist eine Methode, aber vor allem ist es ein Weg, den du in jedem Moment deines Lebens gehen kannst und der dich immer mehr zu dir selbst, in innere Freiheit, Selbstbestimmung und Verbundenheit führt. 


Was bedeutetet der Name "Awareness of Inner Movement"?

"Awareness" = Gewahrsein, achtsames Wahrnehmen

"of Inner Movement" = der inneren Bewegung

Es geht also nicht vorrangig um Bewegungen, die wir mit dem Körper machen. Sondern im Fokus steht immer das innere Empfinden, die innere Bewegung von Energien, Emotionen, Gedanken, Körperempfindungen. 


Die sieben Mittel der Integration

Doch AIM ist weit mehr als ein Achtsamkeitstraining. Es liefert alle notwendigen Mittel, um das, was wahrgenommen wird, aufzunehmen, zu verarbeiten, zu verwandeln... Schatten kann sich in Licht auflösen, Enge in Weite, Schmerz, Kummer, Angst, Wut, Ärger können sich in reine Liebe verwandeln, denn das ist das, was sie eigentlich sind. Keine Emotion kein Schmerz ist gefährlich. Sie sind wichtige Botschafter unserer Seele für das, was noch unerlöst ist, was darauf wartet, von uns selbst angesehen, liebevoll umarmt und schließlich losgelassen zu werden. Auch wirst du lernen, zunehmend besser deine eigenen Bedürfnisse und Hintergründe für Schutzmechanismen zu erkennen und kannst folglich besser für dich sorgen.

Neben der Achtsamkeit für das, was sich in unserem Inneren zeigt, gehören deshalb weitere Elemente zu diesem Weg. Sie alle gemeinsam tragen dazu bei, das was sich innerlich zeigt, zu integrieren, Blockade zu lösen und das eigene Wohlbefinden zu erhöhen.

Die sieben Mittel der Integration, mit denen wir in AIM arbeiten, sind hier in der Blume zusammenfassend dargestellt:



Du siehst, es sind im Grunde einfache Elemente, die jeder von Geburt an mitbekommen hat:
  • Die Entscheidung treffen: Du entscheidest selbst und immer wieder aufs Neue, ob du dich auf diesen Prozess der Heilung, Ausweitung und positiven Transformation einlässt
  • Frei fließender Atem: den Atem nutzen wir als Mittel, um im Hier und Jetzt zu sein, als Regulationshilfe in der Intensität des Empfindens und der Integration
  • Tiefe Entspannung: als Mittel der Integration und der Ausweitung, fördert das Vertrauen in den Prozess 
  • Achtsame Wahrnehmung: Körper, Emotion, Geist, Energie - alles wird wahrgenommen, soweit es möglich ist. Wir erweitern so unsere Wahrnehmung, erkennen die Wurzeln dessen, was wir erleben und die Bedürfnisse dahinter
  • Akzeptanz des inneren Erlebens: Indem ich akzeptiere, was ich innerlich erlebe, bilde ich die Grundlage für emotionale Integration und für Selbstliebe
  • Sich auf sich selbst einlassen: Ich öffne mich für mich selbst und lasse mich auch auf die Veränderungen ein - von Moment zu Moment. So können sich Blockaden und Festgehaltenes ganz von allein lösen.
  • Sich öffnen über sich selbst hinaus: Dies beinhaltet sowohl das Öffnen für andere Menschen, als auch für energetische und spirituelle Unterstützung - wenn das für dich gerade dran ist. Es fördert das Vertrauen ins Leben und somit das Loslassen und die Integration

All dies ist in uns angelegt. Leider haben wir teilweise schon früh den Zugang dazu verloren, es wurde uns abtrainiert oder zumindest gab es meist kein förderliches Umfeld und keine wirklichen Vorbilder. Das Gute jedoch ist, dass nichts davon wirklich verloren ist: Wir können es wiederentdecken und frei legen. 
Jedes dieser Mittel kann für sich geübt werden und stärkt die eigene Kraft, mit inneren Herausforderungen umzugehen. In AIM üben wir, alle sieben Mittel anzuwenden. Mit der Zeit wird es immer selbstverständlicher und das eine greift in das andere. Du musst nicht mehr darüber nachdenken. Es kann von selbst geschehen. Manchmal braucht es nur noch ein kurzes Erinnern und schon ist es wieder da. 

Wenn du den Weg mit Awareness of Inner Movement gehst, stärkst du gleichzeitig auch jedes einzelne dieser Mittel: Du wirst dich zunehmend besser entspannen können, dein Atem kann freier fließen, du wirst achtsamer mit dir selbst, aber auch mit dem was außen geschieht, du wirst dich immer leichter auf dich selbst einlassen können und du wirst freier und offener für andere Menschen, die Geschenke des Lebens und auch für die spirituellen Kräfte. Und die Entscheidung, diesen Weg zu gehen, wird dir immer leichter fallen, auch im Alltag, da dein ganzes Sein zunehmend befreit wird und du spürst, dass du Lebenskraft zurück gewinnst.


Welche Rolle spielt der physische Körper in dem Prozess?

Bei der Achtsamen Selbstwahrnehmung beziehen wir alle Ebenen des Erlebens ein. Besonders betonen möchte ich dabei die Einbeziehung des physischen Körpers. Er dient uns in dem Prozess auf vielfältige Weise:
  • Der Körper gibt uns Hinweise, wo wir hinschauen sollten, z.B. indem er uns mit unangenehmen Empfindungen darauf aufmerksam macht. Jeder körperliche Schmerz, Verspannung, Engegefühl etc. ist ein Zugangstor für ein inneres Thema.  Die Seele bedient sich des Körpers, wenn wir ihre feineren Signale nicht beachtet haben. Wenn der Schmerz oder Krankheit sich meldet, ist es allerhöchste Zeit, hinzusehen!
  • Der Körper gibt uns Möglichkeiten des Genusses, der Ausweitung und der Extase, die wir mit AIM ebenfalls erweitern können
  • Der Körper hilft uns, im gegenwärtigen Augenblick zu bleiben und nicht mit den Gedanken davon zu schweben
  • Der Körper zeigt uns deutlich die Veränderungen während des Prozesses auf. Zum Beispiel können wir am Ende einer Sitzung noch einmal in den Körperteil hinein spüren, wo wir begonnen hatten und die Veränderung würdigen.

Die Rolle des Begleiters/AIM-Trainers

Als AIM-Übende bleibst du, egal ob mit oder ohne Begleitung, immer in der Selbstverantwortung und Selbstbestimmung. Du lernst, die Intensität im Prozess zu regulieren und entscheidest selbst, was dir gut tut. Ziel ist, dass du deine eigene Kompetenz erweiterst, eigenständig durch Ausweitungs- und Integrationsprozesse durchzugehen. Als AIM-Trainerin achte ich darauf, dass keine Abhängigkeit entsteht. Jedoch macht gerade zu Anfang und in Phasen, in denen die Herausforderungen dichter sind, eine engmaschigere Begleitung Sinn.

Am Anfang des Erlernens von Awareness of Inner Movement wird der AIM-Trainer eine etwas aktivere, führendere Rolle einnehmen, vor allem wenn der Übende auch sonst noch nicht so viel Erfahrung in Selbstheilungstechniken, Atemarbeit oder ähnlichem gesammelt hat. In dieser Phase gibt es auch einiges an Wissen zu vermitteln, denn das hilft, dem eigenen Entwicklungsprozess zu vertrauen und sich auf sich selbst einzulassen und auch schmerzvolle Gefühle zuzulassen - denn dahinter wartet eine größere Gelöstheit, Leichtigkeit und Freiheit. 

Ein gekonntes Begleitet-werden gibt dir als Übende/n das Gefühl von Sicherheit und ein Geborgenheit. Der Begleiter unterstützt durch seine eigene Präsenz und das Anwenden der Mittel bei sich selbst während des Begleitens sowie durch unterstützende Sätze und Fragen, die zu dem Prozess des Übenden passen. Dazu ist es hilfreich, wenn der Übende auch immer wieder ein paar Worte zu seinem inneren Erleben sagt, so dass der Begleiter darauf eingehen kann. Es geht dabei vor allem darum, liebevoll an die Anwendung der sieben Mittel zu erinnern. Ein erfahrener Begleiter wird aber auch gelegentlich prozessorientiert auf das Gesagte eingehen. 
Im Gegensatz zu alltäglichen Situationen, wird der Übende also z.B. bei aufkommender Traurigkeit nicht getröstet sondern darin bestärkt, das Gefühl wirklich zu fühlen, mitzugehen, zu erinnern, welche Situationen ihn daran noch erinnern und welche Sehnsucht und welches Bedürfnis dahinter stecken. Vielleicht schließt sich Wut gleich an und wird darin unterstützt, auch dies zu fühlen und alle inneren Impulse, die damit einhergehen. Nichts ist falsch, wenn es um das innere Erleben geht. So kann sich Schicht um Schicht lösen, der Übende kommt an das heran, was ihm wirklich wichtig ist und darf sich meistens am Ende über ein friedliches, liebevolles Gefühl freuen, das den Körper erfüllt.
Stellt sich dieser Frieden noch nicht ein, wird ein friedvoller Abschluss gesucht, an den man beim nächsten Mal anknüpfen und bis dahin in Ruhe sein kann.


Fragen, die häufig aufkommen - und ein paar Antworten dazu

Gibt es Ausschlusskriterien? Wann darf ich AIM nicht anwenden?

AIM arbeitet mit ureigensten menschlichen Fähigkeiten der Integration und ist daher im Grunde für jede/n geeignet. Jedoch gibt es ein paar Ausnahmesituationen, in denen Vorsicht geboten ist. Dazu zählt die Abhängigkeit von psychoaktiven Drogen wie auch das Vorliegen schwerwiegender psychischer Störungen.
Das Training in AIM kann eine Therapie hierbei wertvoll ergänzen, jedoch nicht ersetzen.

Ich weiß, dass ich schwere Traumata erlitten habe oder befürchte, dass ich da was habe. Kann ich mich da mit AIM verlieren und nicht mehr heraus finden?

AIM ist ein Weg, der dich sehr sensibel und bewusst mit Traumata umgehen lehrt. Ein Trauma ist ein schockierendes Erlebnis, welches du zu diesem Zeitpunkt nicht verarbeiten konntest und deshalb sozusagen "eingefroren" hast. Dein Energiesystem speichert dieses Päckchen bis da bereit bist, es dir erneut anzusehen. Die Trauma-Auslöser können heftigste Erlebnisse sein, aber es können auch scheinbare "Kleinigkeiten" sein, die dich im Inneren erschüttert haben. Was zählt ist das innere Erleben, nicht was nach Außen hin erkennbar war.

Beispiel: Als Eve in der 2. Klasse war, hatte sie mit Freude am Kunstunterricht teilgenommen. Doch ihr Bild erfüllte nicht die Erwartungen der Lehrerin. In einem Nebensatz äußerte sie sich abfällig über Eves Bild und dessen Farbgestaltung. Eve war traurig, erschrocken und enttäuscht. In den nächsten Malstunden war sie nicht mehr mit der gleichen Freude dabei, sondern versuchte vielmehr es "richtig" zu machen, was aber umso weniger gelang, je mehr sie sich darum bemühte. In Folge bekam sie immer mehr das Gefühl, sie könne nicht malen. Heute als Erwachsene hat sie schon lange nicht mehr zu Farbe und Pinsel gegriffen. Zu der ursprünglichen Freude am Malen hat sie bis jetzt nicht zurück gefunden und ihre Kreativität ist insgesamt deutlich blockiert.

Der Nebensatz der Lehrerin ist vielen Umstehenden vielleicht gar nicht aufgefallen und vielleicht hat die Lehrerin ihn gar nicht mal so abwertend gemeint, wie Eve ihn aufgefasst hat. Doch für Eve ist dieses scheinbar kleine Ereignis ein Trauma gewesen, welches ihre noch bis zum 44. Lebensjahr blockiert hatte. 
Als sie begann mit AIM zu arbeiten, stieß sie auf dieses Thema und konnte damit arbeiten. Sie versöhnte sich innerlich mit der Situation, auch mit der Lehrerin, und kaufte sich bald darauf Farben und Papier und entdeckte langsam das Malen wieder für sich - ohne etwas für andere erfüllen zu müssen.

Deine Kompetenz, mit alten und auch mit aktuellen Verletzungen umzugehen wird um ein Vielfaches erweitert, wenn du AIM erlernst, dich darin begleiten lässt und eigenständig übst. 
Doch kannst du darauf vertrauen, dass alles, was hoch kommt, deshalb jetzt ans Licht kommt, um gesehen und integriert zu werden. Selbst schwerste Themen wie sexuelle Gewalterfahrungen, erlebte Kriegstraumata, beobachtete Gewalt unter den Eltern etc. können Stück für Stück transformiert werden. Die Erinnerung daran wird am Ende nicht weg sein, aber es wird dich nicht mehr so beeinträchtigen. 
Dein System ist bereit, es jetzt zu verarbeiten, wenn es jetzt auftaucht und du brauchst davor keine Angst zu haben. Im Gegenteil: Du darfst dich freuen! Denn du hast jetzt die Chance, dieses Trauma zu erlösen und ein Stück Lebensenergie, welche bisher mit der Unterdrückung beschäftigt war, zurück zu gewinnen.  Mit AIM lernst du, wie das geht! 


Was nützt mir AIM im Alltag?

Mit zunehmender Übungspraxis und Verständnis davon, wie emotionale Integration funktioniert, wirst du dies auch immer mehr in deinen Alltag einfließen lassen können. 
Du kannst dir beispielsweise vor einem herausfordernden Gespräch fünf Minuten Zeit nehmen und AIM praktizieren. Damit wirst du gestärkt, aber auch entspannt in die Situation hinein gehen, was sich direkt auf euren Gesprächsverlauf auswirken wird. Wenn du dich zwischendurch kurz angegriffen fühlst, wirst du dies schneller merken und statt mit Gegenangriff zu reagieren, kurz inne halten und eine weisere Entscheidung treffen, z.B. eine Frage stellen. 
Deine emotionale Kompetenz (und damit auch die soziale Kompetenz) wird sich deutlich steigern, da du in nahezu jedem AIM-Prozess übst, mit inneren emotionalen Herausforderungen umzugehen und das ermöglicht dir direkt auch neue Handlungsspielräume im Alltag. Dein tiefer werdendes Verständnis und deine liebevollere Haltung dir selbst gegenüber durch AIM-Übung tun das ihrige dazu.
 
Dass sich dein Alltag grundlegend ändert, passiert meist nicht von heute auf morgen. Es setzt einen gewissen Erfahrungsweg voraus. Doch indem du immer wieder neu entscheidest, deinen Weg mit den sieben Mitteln von Awareness of Inner Movement zu gehen, wirst du jedes Mal ein Stück gelassener, liebevoller und freier werden.

Und das wünsche ich Dir von Herzen!
Rike

22.02.2024

Zu mir, meinem beruflichen Wirken und meinem persönlichen Lebensweg

Hallo Du, 💛

mein Name ist Rike, einer der vielen Namen die ich tragen darf :)


erstmal ein paar Stichworte zu meinem derzeitigen beruflichen Wirken und danach zu dem, was mich dorthin und an meinen jetzigen Lebensort in einer Gemeinschaft geführt hat.

Zu meiner Berufung:
✨ Meine Aufgabe: 
Menschen tiefgehend unterstützen, sich wieder mit sich selbst zu verbinden, Klarheit über ihre Gefühle und Wünsche zu erlangen, Blockaden liebevoll aufzulösen und mit neuer Kraft und Lebensfreude den eigenen Herzensweg zu gehen. 
✨Mein Handwerkszeug:
Awareness of Inner Movement (AIM) (traumasensible, ganzheitliche Atem- und Körperarbeit), Energiearbeit, 
traum-basierte Heilungsarbeit und jede Menge Tools und Blickwinkel aus meiner früheren Tätigkeit als Sozialpädagogin
✨Setting:
Seminare, Workshops, 1:1-Begleitungen, Hilfe zur Selbsthilfe
vor Ort, online und telefonisch

Soweit, so gut... Doch was war der (manchmal ziemlich) abenteuerliche Weg dorthin?

Mein Lebensweg hat mich über Umwege immer wieder zu einem Punkt geführt: zu mir selbst. Ob es in der Beziehungskrise, in beruflichen Umbrüchen oder beim Miteinander wachsen mit meinen Kindern war: Ich habe gespürt, dass die vorgefertigten Wege, welche die Gesellschaft uns bereit hält, nicht die meinigen sind. Dass ich meinem Herzen folgen will statt Konventionen. Dass ich das Glück, Heilung, Liebe finde, wenn ich zuerst in mir schaue statt im Außen. 

Das, aber auch die innere Not, mich aus einer Depression und Binge-Eating-Essstörung sowie den diesen zugrunde liegenden Traumata zu befreien, drängt mich in diese Richtung.
Und so habe ich mich bereits mit Anfang 20 auf die Suche gemacht nach dem was heilt und dem, wo ich mir selbst helfen kann. Es war der Beginn einer wunderbaren Entdeckungsreise der Befreiung und Potentialentfaltung. 💫

Ich bin Mutter von drei wunderbaren jungen Menschen, von denen nicht alle geplant in mein Leben kamen - und ich habe mich immer wieder neu eingelassen, mit allem was die Mutterschaft mit sich bringt, an Höhen und an Tiefen. Durch meine Kinder erfahre ich besonders intensiv, wo ich noch in mir Themen anzuschauen habe. Ich bin dankbar für diese Herausforderung, mit meinen Kindern wachsen zu dürfen. 

Ich krempelte mein Leben um

Nachdem sich ab 2020 mein Blick auf die Welt nochmal deutlich verändert hat, habe ich beschlossen, noch entschiedener meinem Herzen zu folgen. Ich habe meinen Job auf Eis gelegt, meine Wohnung aufgelöst, habe ein Wohnmobil gekauft und bin allein mit zwei Kindern (meine älteste Tochter war bereits ausgezogen) nach Spanien gefahren, um als Pionierin beim Aufbau eines visionären Dorfprojekts mitzuarbeiten. 

Die Erfahrung, dass sich hinter einer tollen Vision eine völlig andere Realität verbirgt, hat mich gelehrt, bei aller Herzgeführtheit auch die Vorsicht zu würdigen - und gleichzeitig zu vertrauen, dass das Leben es gut mit mir meint. Denn ohne diesen mutigen Schritt ins Ausland wäre ich vermutlich nicht an meinem jetzigen Herzensort in Deutschland gelandet.  

Mein langer Weg zur Traum-Gemeinschaft 

Gezielt habe ich im deutschsprachigem Raum wieder nach Gemeinschaft gesucht, denn ich wusste dass es Zeit war endlich diesen langjährigen Traum in der ganzen Größe, wie ich ihn habe, zu verwirklichen. Die ersten 20 Jahre meines Erwachsenenlebens habe ich das bereits in verschiedensten, kleineren Versionen ausprobiert: Von der klassischen Zweck-WG, über die Herzens-WehGeh, zwischendurch mal Kleinfamilie, Alleinerziehenden-WG, Mehrgenerationen-Wohnprojekt - war alles dabei. Jede dieser Lebensformen hat mich auf ganz eigene Art bereichert und herausgefordert. Und es hat diesen Weg gebraucht, bis ich mich getraut habe, endlich den großen Schritt zu machen, meinen Traum ernst zu nehmen und das zu tun, was mir entspricht: Leben in einer größeren Gemeinschaft, in der wir die Herzverbundenheit hoch schätzen und bewusst pflegen, die alltäglichen kleinen Konflikte als Anlass nehmen, in uns selbst hinein zu schauen und die große Vision von Verbundenheit, Liebe und Frieden bei uns und in der Welt als Fixstern im Blick behalten.


Es gibt keinen Weg zurück, wenn das Herz einen führt - Wie ich zu meinem neuen, beruflichen Wirken kam

Nachdem ich meinem Herzen gefolgt bin auf der Suche nach dem passenden Ort mit den passenden Menschen, war für mich klar, dass ich auch im beruflichen Kontext nicht wieder ins alte System zurück will. 

Meine Arbeit als Sozialarbeiterin in der Familienhilfe habe ich immer mit Liebe zu den Menschen getan. Doch mir wurde vor meiner Job-Pause immer klarer, dass ich mit vielem, was diese Stelle ausmacht, die Aufgabe übernehme, die Menschen passend fürs System zu machen bzw. sie zu unterstützen, sich mit dem "Ausgemustert-sein" abzufinden und ihren Weg darin zu finden. Da aber mein Herz für die Menschen und ihr unglaubliches Potential schlägt, nicht fürs System und das "passend sein", drehe ich den Spieß um:

Ich stärke seither noch klarer die Menschen, die Schätze, welche sie in sich tragen, zu entdecken und in ihrem Mut, ebenfalls ihrem Herzen zu folgen, dem Leben zu vertrauen. Und dazu gehört auch, feinfühlig zu spüren, wo noch etwas in Heilung gehen will, um dann mit voller Kraft und Freude weitergehen zu können. 

Meine Ausbildung in Awareness of Inner Movement (AIM) bei Sabeth Kemmler (Berlin) trägt mich dabei persönlich und in der traumasensiblen Begleitung von Menschen. Wir nutzen dabei die in jedem von uns angelegten Kräfte, um Blockaden zu lösen und die darin gebundenen Lebensenergien wieder frei zu legen. Der Blick ist dabei weit und nimmt auch die Erfahrungswelten aus der pränatalen Phase, aus der Seelenbiographie, der Geschichte der Vorfahren sowie dem gesellschaftlichen und energetischen Umfeld des Menschen mit hinein. 

Ich liebe diese sanfte und gleichzeitig so tiefgehende, wirkungsvolle Arbeit!  


Außerdem nehme ich gerne bei Bedarf oder auf Wunsch weitere Tools mit in meine Transformationsarbeit für die Menschen hinein - alles Handwerkszeug, das ich selbst als hilfreich erfahren und vielfach erprobt habe. Dazu gehört die Arbeit mit Träumen, systemisches Arbeiten und die Energiearbeit. Mein 

Herzensgrüße von

Rike

✨🧡✨